Geschichte der

Narrenzunft „Scheera Hexa Mochenwangen“ e.V.

 

 

 

Vor Beginn des 18. Jahrhunderts machten der dreißigjährige Krieg und die Pest den Menschen schwer zu schaffen. Als die Pest an sich, noch nicht bekannt war, wurde vieles der Hexerei zugeschrieben. Aus diesem Grund wurden zahlreiche Frauen als Hexe verurteilt und aus den Dörfern des Schussentals verbannt, so auch aus Mochenwangen. Hierzu gehörte auch älteres Weib, es war nicht besonders anschaulich, hatte ein spitzes Kinn, eine krumme Nase und kaum Haare. In jungen Jahren wurde es für sein Aussehen gehänselt, war immer ein Außenseiter und fand nie einen Mann- bis es dem Teufel verfallen war. Das Weib wurde als Hexe betitelt es hielt sich jedoch nicht an die Verbannung aus dem Dorf, sondern kehrte des Nachts zurück um allen jungen, hübschen Frauen im Schlaf die Haarpracht, dass schönste was eine Frau ausmachte, unbemerkt abzuschneiden. Gebt also Acht, es wird vermutet, dass dieses alte Weib noch heute sein Unwesen treibt. Es handelt sich bei dieser Geschichte nur um Vermutungen, wodurch die Narrenzunft ,,Scheera Hexa Mochenwangen" e.V. entstand.

© 2023 by Name of Site. Proudly created with Wix.com

  • Facebook App Icon